Ausgereifte Werbeplattformen wie Google AdWords, Bing Ads und Facebook Ads bieten jeweils eigene, proprietäre Tools zur Verfolgung von Conversions, die durch Anzeigen generiert werden. Traffic-Quellen wie LinkedIn Ads fangen gerade ebenfalls ann, Conversions selbst zu tracken.

In diesem Beitrag führe ich Dich durch die Verfolgung von Conversions aus jeder Traffic-Quelle mit Hilfe von Google Analytics und deren benutzerdefinierten Berichten.

Was sind Conversions?

Eine Conversion findet statt, wenn ein Besucher Deiner Website eine Aktion ausführt, die Dir wichtig ist, und sie zu einem Kunden “macht”. Dies kann durch das Ausfüllen eines Formulars, das Abschließen eines Kaufs oder einfach durch ein hohes Maß an Interaktionen mit Deiner Website geschehen. Dieser Beitrag wird Dir helfen, zu definieren und zu messen, welche Trafficquellen zu Conversions führen.

Wie man Conversions in Google Analytics verfolgt

Wenn Du bereits Google Analytics verwendest, genügt ein benutzerdefiniertes Ziel und eine spezielle URL, mit der Du die Quelle des Traffics zurückverfolgen kannst. Dazu habe ich einen sehr ausführlichen Artikel hier geschrieben. Hier die Kurzfassung.

Schritt 1: Erstelle Deine Tracking URL

Verwende den Google Analytics URL Builder, um Deine URLs mit benutzerdefinierten Kampagnen-Tracking-Parametern zu versehen. Fülle einfach das Formular aus, indem Du Deine Landingpage URL zusammen mit den restlichen Details der Kampagne eingibst.

Wenn ich beispielsweise versuche, die Conversions einer neuen LinkedIn-Anzeigenkampagne zu verfolgen, würde ich das Formular wie folgt ausfüllen:

  • Website-URL: Dies ist die URL der Seite, auf die Du verlinkst:

www.tobiasbatke.com

  • Campaign Source: Hier wird die Quelle der Kampagne aufgezeichnet:

LinkedIn

  • Campaign Medium: Hier wird das Medium der Kampagne aufgezeichnet:

cpc

  • Campaign Term: Dies kann verwendet werden, um das Keyword aufzuzeichnen, das für die Anzeigen genutzt wird:

(leer)

  • Campaign Content: Dies kann verwendet werden, um die gezeigte Anzeige zu beschreiben:

Conversion-Tracking-mit-Google-Analytics

  • Campaign Name: Hier wird der Name der Kampagne gespeichert:

Google-Analytics-Conversion-Tracking

Der URL-Builder nimmt diese Details auf und gibt die folgende URL mit den entsprechenden Tracking-Parametern zurück:

https://www.tobiasbatke.com/?utm_source=LinkedIn&utm_medium=cpc&utm_campaign=Google-Analytics-Conversion-Tracking&utm_content=Conversion-Tracking-mit-Google-Analytics

Schritt 2: Verwende Deine Tracking URL

Verwende die erstellte URL als Anzeigenziel.

Nimm nun Deine neue URL und verwende sie in Deiner Kampagne anstelle Deiner Standard-URL.

Google Analytics geht davon aus, dass jeder, der auf diese URL klickt, aus dieser Kampagne stammt. Folglich wird GA alle Ziele, die diese Besucher ergreifen, auch auf diese Kampagne zurückführen.

 Schritt 3: Definiere dein Ziel

Wenn Du diese noch nicht eingerichtet hast, musst Du in Google Analytics Ziele für die Conversions erstellen, die Du verfolgen möchtest.

Wenn Du beispielsweise eine E-Commerce-Website hast, solltest Du die Verkäufe über den Warenkorb verfolgen. Du kannst dies tun, indem Du ein Ziel erstellst, welches die Seitenaufrufe der Auftragsbestätigungsseite zählt. Diese sehen ja nur diejenigen Kunden, die ihre Bestellung abschließen.

Um Dein Ziel in Google Analytics zu erstellen, führe diese Schritte aus:

  • Klicke in der Navigationsleiste auf “Admin”.
  • Klicke unter Ansicht auf “Ziele”.

Sobald Du Dein Ziel erstellt hast, verfolgt Google Analytics Deine Zielvorhaben und ordnet sie den entsprechenden Quellen zu.

Erstellen von benutzerdefinierten Berichten

Wenn Du Deine Ziele in Google Analytics erstellt und Deine Anzeigen-URLs mit Tags ausgestattet hast, kannst Du leicht lesbare Berichte erstellen, die die Leistung Deiner Kampagne anzeigen. Meine bevorzugte Art, diese Daten anzuzeigen, ist mit Benutzerdefinierten Berichten in Google Analytics.

Um Deinen ersten benutzerdefinierten Bericht zu erstellen, führe diese einfachen Schritte aus:

  • Klicke in der Navigationsleiste auf “Personalisieren”.
  • Klicke auf „Benutzerdefinierte Berichte“.
  • Klicke auf “+Neuer benutzerdefinierter Bericht”.

Vergebe einen Titel.

  • Klicke auf “+Dimension hinzufügen” und wähle „Kampagne“ aus, die Du sehen möchtest.
  • Klicke auf „+Messwert hinzufügen“ und suche nach dem gerade erstellten Ziel und wähle die Metrik für Abschlüsse[z.B. Einkäufe (Ziel 1 Abschlüsse)]. Dies zeigt Dir die Anzahl der Conversions dieses Typs an. Du kannst auch mehrere Metrikenspalten hinzufügen wie oben im Beispiel. Hiermit analysiere ich alle Kampagnen mit Soften KPIs als auch deren Conversions.
  • Klicke auf speichern und voila: Damit siehst du Deine Kampagnenperformance im Überblick.