Hits in Google Analytics – Kompletter Guide

Wenn Sie Google Analytics erst seit kurzem nutzen oder tiefer in die Materie einsteigen wollen, ist es es wichtig zu wissen, wie Benutzerdaten an Google Analytics- Server gesendet werden, bevor sie in den Berichten zu sehen sind. Als Grundlage in Google Analytics dienen dazu die sogenannten Treffer (Hits). In diesem Artikel beleuchte ich die genaue Funktionsweise, Möglichkeiten und technischen Grenzen.

Die deutschen Namen dieser technischen Bezeichnungen sind nicht so geläufig. Daher werde ich vorwiegend die Englischen Begriffe verwenden und ggf. in Klammern auf die deutsche Übersetzung verweisen.

Was ist ein Google Analytics Hit (Treffer)?

„Ein Hit ist eine Interaktion, die dazu führt, dass Daten an Analytics gesendet werden.“

„Jedes Mal, wenn der Tracking-Code durch das Verhalten eines Benutzers ausgelöst wird (z.B. wenn der Benutzer eine Seite auf einer Website oder einen Bildschirm in einer mobilen Anwendung lädt), zeichnet Analytics diese Aktivität auf. Jede Interaktion wird zu einen Hit verpackt und an die Server von Google gesendet.“

Das ist die Definition von Google.

In einfachen Worten, nach einer bestimmten Benutzerinteraktion werden die Daten zusammengepackt und als Treffer an Google Analytics gesendet. Der „Treffer“ oder auch “Hit” enthält die Daten der Benutzerinteraktion.

Was gibt es für Google Analytics Hits (Treffer)?

Die verschiedenen Google Analytics Hit-Types orientieren sich an den Benutzerinteraktionen und senden somit unterschiedliche Daten. Diese werden dann verarbeitet und für die unterschiedlichen Berichte genutzt. Es gibt folgende Hit-Types oder Treffer-Arten:

  1. Pageview Hit (Seitenaufruf Treffer)
  2. Screenview Hit (Bildschirmaufruf Treffer)
  3. Event Hit (Ereignis Treffer)
  4. Social Interaction Hit (Soziale Interaktion Treffer)
  5. E-Commerce Hit (E-Commerce Treffer)
  6. User Timing Treffer (Nutzer Timing Treffer)
  7. Exception Hit (Ausnahme Treffer)

Diese wiederum lassen sich jeweils in zwei Arten kategorisieren:

Jeder dieser Treffer kann in Google Analytics entweder als Interaktion oder als keine Interaktion gewertet werden. Diese nennen sich dann “Interaction Hits” oder “Non-Interaction Hits” auf Englisch.

Im Normalfall sind die meisten Hits Interaktionen des Nutzers, das bedeutet, dass Google Analytics diese Hits mit in die Einberechnung der Engagement Metriken wie z.B. Durchschnittliche Verweildauer auf der Seite und Bouncerate mit einbezieht.

Vorsicht hier lauert auch eine große Gefahr: Die Bouncerate lässt sich somit also leicht manipulieren, wenn Ereignis Tracking falsch genutzt wird und z.B. in manchen Fällen ohne non-interaction Hits gearbeitet wird.

Um einen Hit zu einem non-Interaction Hit zu machen, müssen sie das Häkchen non-interaction = true in Google Tag Manager setzen. Falls Sie keinen Google Tag Manager nutzen, müssen Sie folgende non-interaction parameter hinzufügen: ?ni=1

Der Unterschied zwischen Hits, Seitenaufrufen und Sitzungen

Viele Benutzer bringen Hits (Treffer), Seitenaufrufe und Sitzungen durch einander.

Wie wir gesehen haben, senden verschiedene Arten von Hits verschiedene Arten von Daten an Google Analytics-Server.

Seitenaufrufe sind nur die Anzahl der Pageview-Hits, die für eine bestimmte Seite gesendet werden.

Sitzungen sind die Gruppe von Benutzerinteraktionen (oder Hits) mit Ihrer Website, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums stattfinden.

Funktionsweise Pageview Hit

Als Beispiel schauen wir uns die gängigste Benutzerinteraktion an: Der Seitenaufruf.

So sieht der Prozess aus, wenn der Nutzer Ihre Seite im Browser eintippt und aufruft.

Google_Analytics_Hit_Prozess

1.) Der Google Analytics Javascript Code auf Ihrer Website wird beim Laden der Seite ausgelöst.

Die Hauptquellen, aus denen der Google Analytics Tracking-Code Daten sammelt, sind folgende

  • Der HTTP-Request des Benutzers
    • Gesammelte Informationen: Hostname, Referrer, Browsersprache, etc.
  • Browser-/Systeminformationen
    • Gesammelte Informationen: Java- und Flash-Unterstützung, Bildschirmauflösung, etc.
  • Cookies von Erstanbietern
    • Gesammelte Informationen: Sitzungen, Quelle/Medium, etc.
  • Doubleclick-Cookies (nur wenn die Remarketing & Demografie Funktionen in GA aktiviert sind)
    • Gesammelte Informationen: Demographie, Interessen, etc.

2.) Die gesammelten Daten werden über einen Treffer an den Google Analytics Server gesendet.

Diese gesammelten Informationen werden an die Google Analytics-Server in Form einer langen Liste von Parametern gesendet, die an eine Ein-Pixel-GIF-Bildanforderung angehängt sind.

So sieht es aus:

https://www.google-analytics.com/r/collect?v=1&_v=j72&a=834238095&t=pageview&_s=1&dl=https%3A%2F%2Fwww.tobiasbatke.com%2Testseite%2F&ul=de-gb&de=UTF-8&dt=Home&sd=24-bit&sr=1366×768&vp=1499×427&je=0&_u=SCCAAAADQ~&jid=1526552845&gjid=2113202529&cid=1885418923.1520692526&tid=UA-12345556-1&_gid=3318238701.1514666955&_r=1&gtm=2wgbc0K69IFN7&z=608471586

Diese Daten werden an die Google Analytics-Server gesendet, dort verarbeitet und später in Ihren Berichten verfügbar sein.

Wo kann man gesendete Hit Daten kontrollieren?

Der einfachste und am häufigsten empfohlene Weg, um sich die von Google Analytics erfassten Daten anzusehen, ist der Netzwerktab Ihres Browsers.

Schauen wir uns ein Beispiel an. Ich rufe meine eigene Website auf und schaue nach, was für Hits an Google Analytics gesendet werden.

Hier ist der Screenshot nach dem Laden der Seite.

Google Analytics Pageviewhit analysieren in Google Chrome Developer Console

Standardmäßig sehen Sie die GET-Anfrage mit „t=pageview“, das ist der Seitenaufruf,

Ein weiteres großartiges Werkzeug ist das Google Analytics Debugger Add-on. Dadurch erhalten Sie die detaillierten Trefferdateninformationen in der Browser-Konsole. Sie können auch WASP benutzen, was die Treffer im Zeitablauf visuell anzeigt und aufbereitet. Dieses Konsolen-Tool nutze ich selbst am meisten, um Google Analytics Hits zu debuggen.

WASP Debugger um Google Analytics Hits zu analysieren

Gibt es Hit Limits?

Ja, die gibt es. Google Analytics empfängt und verarbeitet mehr als 100 Metriken und Dimensionen, also eine Menge Daten, daher gibt es gewisse Begrenzungen. Dies gilt nur für Standard Google Analytics Nutzer. Google Analytics 360 Nutzer sind davon nicht betroffen.

Limits für Google Analytics Property

  • 10 Mio Hits pro Monat pro Property

Sie werden eine E-Mail erhalten von Google, falls Sie jemals das Limit erreichen sollten, um upzugraden auf die Premium-Version oder andernfalls werden Ihre Daten gesampled.

Limits für Nutzer & Sitzung

Falls Sie gtag.js, analytics.js, Android SDK, iOS SDK oder das Measurement Protocol nutzen, gelten folgende Regeln:

  • 200.000 Hits pro Nutzer pro Tag
  • 500 Hits pro Sitzung

Falls Sie ga.js oder jegliche andere ältere Bibliotheken nutzen:

  • 500 Hits pro Sitzung

Wichtig: Hits über dem Limit hinaus werden in keinem Fall verarbeitet, egal um welche Bibliothek es sich handelt.

Limits für Timing Hits

Die Timing Hits beinhalten auch Seitenladegeschwindigkeit Hits (für gtag.js,analytics.js,ga.js). Diese Hits haben eigene folgende Limits:

  • Entweder 10.000 oder 1% aller Seitenaufrufe, die pro Tag pro Property verarbeitet werden. Je nachdem was größer ist.

Falls weniger Seitenaufrufe verarbeitet werden pro Tag, gibt es folgende weitere kleinere Limits für die Timing Hits:

Seitenaufrufe vorheriger TagMaximale Anzahl von Timing Hits, die verarbeitet werden
0 – 1,000100
1,000 – 100,00010% der the gesamten Seitenaufrufe
100,000 – 1,000,00010,000
1,000,000+1% der gesamten Seitenaufrufe

Limits für das gleichzeitige senden von Hits

Dies sind die  Einschränkungen für das gleichzeitige Versenden von Hits, um zu verhindern, dass Clients zu schnell zu viele Daten versenden.

Jeder Library-Tracker hat Grenzen, um Daten gleichzeitig zu senden:

  • gtag.js & analytics.js – 20 Treffer / Tracker-Objekt, die mit einer Rate von 2 Treffern pro Sekunde aufgefüllt werden. (außer E-Commerce-Hits)
  • ga.js – 10 Treffer / Tracker-Objekt, die mit einer Rate von 1 Treffer pro Sekunde aufgefüllt werden (nur Ereignistreffer).
  • Android SDK – 60 Hits / App-Instanz, die alle 2 Sekunden mit einer Rate von 1 Hits aufgefüllt werden (außer E-Commerce-Hits).
  • iOS SDK – 60 Treffer / Eigenschaft, die alle 2 Sekunden mit einer Rate von 1 Treffer aufgefüllt werden (außer E-Commerce-Hits).

Um mehr zu erfahren, besuchen Sie die Google-Einschränkungsdokumente hier.

Wo kann ich die Gesamtzahl meiner Hits pro Property & Datenansicht sehen?

Sie können die Anzahl der Hits pro Property ganz leicht im Verwaltungsbereich von Google Analytics nachvollziehen.

Property Level Hits

  • Gehen Sie zu Admin>Property-Einstellungen
  • Im Abschnitt “Property Treffer-Volumen” steht ihre Anzahl an erfassten Hits für bestimmte Zeiträume.

Datenansicht Hits

Erstellen Sie einen benutzerdefinierten Bericht und fügen Sie als Metrik “Treffer” hinzu mit “Seite” als Dimension.

Hier erhalten Sie die Gesamtanzahl der Hits auf Datenansichtsebene, unabhängig vom HitTyp.

Was für Daten werden mit den verschiedenen Hit-Typen übermittelt?

Pageview Hit

Standardmäßig wird bei jedem Laden einer Seite ein Pageview Hit ausgelöst und an Google Analytics gesendet. Am leichtesten lassen sich die Daten in dem Netzwerk-Tab der Entwickler-Konsole in Chrome ansehen und auswerten. Zum Öffnen der Entwicklerkonsole drücken Sie F12 oder STRG+Umschalt+J. Dort navigieren Sie zum Netzwerk Tab und laden die Seite neu. Nun sollte auch ein Request zu finden sein, der mit “collect” anfängt.

Google Analytics Pageviewhit analysieren in Google Chrome Developer Console

Daten die bei einem Pageview Hit unter anderem übermittelt werden: (*-Felder sind Pflichtfelder für diesen Hit-Typ)

VariableDatensatzErklärung
v1Protocol version*
tidUA-12344523-1Property ID*
cid123453443.214124124Client ID*
tpageviewHit Type*
dlhttps://www.tobiasbatke.comdocument location*
dtHomedocument title
…………Weitere Browser Variablen

In welchen Berichten wird dieser HitTyp genutzt?

Zum Beispiel für Metriken und Dimension wie:

  • Nutzer
  • Sitzungen
  • Seitenaufrufe
  • Einzelne Seitenaufrufe
  • Seite
  • Seitentitel
  • Bildschirmauflösung
  • Betriebssystem
  • Browser
  • etc.

Screenview Hit

Falls Sie Google Analytics in Apps installiert haben, dann wird der Screenview Hit vergleichbare Daten wie der Pageview Hit auf einer Website übermitteln.

Daten die bei einem Screenview Hit unter anderem übermittelt werden: (*-Felder sind Pflichtfelder für diesen Hit-Typ)

VariableDatensatzErklärung
v1Protocol version*
tidUA-12344523-1Property ID*
cid123453443.214124124Client ID*
tscreenviewHit Type*
anCalculatorApp Name
av2.0.0App Version
aidcom.calc.appApp Id
aiidcom.vending.androidApp Installer ID
cdhomeScreen name

In welchen Berichten wird dieser HitTyp genutzt?

Zum Beispiel für Metriken und Dimension wie:

  • Nutzer
  • Sitzungen
  • Bildschirmaufrufe
  • Einzelne Bildschirmaufrufe
  • Bildschirmaufrufe / Sitzung
  • Bildschirm Name
  • App Name
  • App Version
  • App ID
  • App Installer ID

Event Hit

Um einen Event Hit zu senden, benötigen Sie eine an Ihre Bedürfnisse angepassten Trackingcode. Zusätzlich wird sich der Code verändern, je nach Implementierung von Google Analytics auf Ihrer Seite (Google Tag Manager, analytics.js oder gtag.js)

Falls Sie Google Tag Manager nutzen, können Sie ein Universal Analytics Ereignis Tag anlegen, um Event Hits auszulösen.

Daten, die bei einem Event Hit mitgesendet werden können(*-Felder sind Pflichtfelder):

VariableDatensatzErklärung
v1Protocol version*
tidUA-12344523-1Property ID*
cid123453443.214124124Client ID*
teventHit Type*
ecdownloadsEreignis Kategorie*
eaPDFEreignis Aktion*
elE-book.pdfEreignis Label
ev100Ereignis Value

In welchen Berichten wird dieser HitTyp genutzt?

Im Bereich Verhalten->Ereignisse werden alle Event Hits aufgelistet.

Zum Beispiel findet man dort Metriken und Dimensionen wie:

  • Ereignis Kategorie
  • Ereignis Aktion
  • Ereignis Label
  • Ereignis Wert
  • Ereignisse
  • Einzelne Ereignisse
  • Ereignis Wert
  • Durchschnittlicher Wert

E-Commerce Hit

Hier gibt es zwei verschiedene Hit Arten, wie man E-Commerce Daten Ihrer Website an Google Analytics senden kann.

  1. Erweitertes E-Commerce Tracking – Daten werden über Pageview Hit oder Event Hit gesendet
  2. E-Commerce Tracking – Daten werden als E-Commerce Hit & Produkt Hit gesendet

Vorsicht: Es kann nur eins von beiden pro Property in Google Analytics implementiert werden! Also E-Commerce Hits werden nur versendet, wenn Sie E-Commerce Tracking implementieren und nicht das Erweiterte E-Commerce Tracking.

E-Commerce Tracking hat zwei verschiedene Arten von Hits:

  • Transaktions Hit
  • Produkt Hit

Daten, die bei einem Transaktions Hit übermittelt werden können (*-Felder sind Pflichtfelder)

VariableDatensatzErklärung
v1Protocol version*
tidUA-14321523-1Property ID*
cid123453443.214124124Client ID*
ttransactionHit Type*
ti1001Transaktions ID*
taAffiliate2Transaktions Zuordnung
tr100.00Transaktions Umsatz
ts10.00Transaktions Versandkosten
tt5.00Transaktion Steuer
cuEURWährungs Code

Daten, die bei einem Produkt Hit mitgesendet werden können: (*-Felder sind Pflichtfelder):

VariableDatensatzErklärung
v1Protocol version*
tidUA-12326523-1Property ID*
cid123453443.214124124Client ID*
titemHit Type*
ti1001Transaction ID*
inRotes T-ShirtProdukt Name*
ip100.00Produktpreis
iq1Anzahl Produkte
icT-R23G2019Produkt Code / SKU
ivT-ShirtsProdukt Variation / Kategoie
cuEURWährungs Code

In welchen Berichten wird dieser HitTyp genutzt?

Diese Daten finden Sie, sobald Sie E-Commerce Berichte eingeschaltet haben unter Conversion>E-Commerce.

Zum Beispiel findet man dort Metriken und Dimensionen wie:

  1. Transaktions ID
  2. Umsatz
  3. Steuer
  4. Versand
  5. Anzahl
  6. Produkt
  7. Produkt SKU
  8. Produktkategorie
  9. Einzelne Käufe
  10. Produkt Umsatz
  11. Durchschn. Preis
  12. Durchschn. Anzahl

Social Interaction Hit:

Diese Hits werden für soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook genutzt. Ähnlich dem Event Hit sorgt es hier für ein stabiles Framework, um Interaktionen wie Likes, Shares oder Retweets auf Ihrer Website korrekt in Google Analytics zu erfassen. Hierfür gibt es eigene Berichte im Bereich Akquisition>Soziale Netzwerke. Sie benötigen angepassten Code für Ihr Tracking, damit Social Interaction Hits gesendet werden.

Daten, die über einen Social Hit übertragen werden können. (*-Felder sind Pflichtfelder)

VariableDatensatzErklärung
v1Protocol version*
tidUA-12344523-1Property ID*
cid123453443.214124124Client ID*
tsocialHit Type*
sadownloadsSoziale Aktion*
snlink clicksSoziales Netzwerk*
stanalytics guideSoziales Ziel*

In welchen Berichten wird dieser HitTyp genutzt?

Diese Daten finden Sie, sobald Sie zu Akquisition>Soziale Netzwerke navigieren.

Zum Beispiel findet man dort Metriken und Dimensionen wie:

  • Soziale Aktion
  • Soziales Netzwerk
  • Soziales Ziel

User Timing Hit

Diese Hits senden Zeitmessungen an Google Analytics. Hiermit kann man verschiedene Zeitdauern pro individueller Sitzung eines Nutzers an Google Analytics senden. Beispielsweise die Zeit bis eine App geladen hat oder technische Zeitmessungen, wie z.B. bis eine Preisanzeige vom Server sichtbar ist. Er ist ähnlich strukturiert wie ein Event Hit, bei dem es auch eine Kategorie, Label und Variabel gibt. Die Implementierung des dafür nötigen Codes ist ebenfalls individuell und muss an die Bedürfnisse angepasst werden.

Daten, die über einen User Timing Hit übertragen werden können. (*-Felder sind Pflichtfelder)

VariableDatensatzErklärung
v1Protocol version*
tidUA-12344523-1Property ID*
cid123453443.214124124Client ID*
ttimingHit Type*
utcTab ZeitTiming Kategorie*
utvSichtbarer TabTiming Variable*
utt100Timing Zeit*
utl/blog/Timing Label

In welchen Berichten wird dieser HitTyp genutzt?

Diese Daten finden Sie, sobald Sie zu Verhalten>Websitegeschwindigkeit>Nutzer-Timings  navigieren.

Zum Beispiel findet man dort Metriken und Dimensionen wie:

  • Timing Kateogrie
  • Timing Variable
  • Timing Label
  • Durchschnittl. NutzerTiming
  • Nutzer Timing Beispiel

Exception Hit

Exception Tracking erlaubt Ihnen die Anzahl und Arten eines Absturzes oder Fehlers zu erfassen. Wenn eine App oder eine Website bestimmte Fehler, Crashes oder Ausnahmen im Code oder in der Console zurückgibt, kann Google Analytics das an der entsprechenden Stelle erfassen und in Berichten anzeigen. Dies kann sehr interessant für Entwickler und Programmierer sein, um das Problem schnellstmöglich zu finden und zu lösen. Um die Daten in Google Analytics sichtbar zu machen, müssen Sie benutzerdefinierte Berichte erstellen mit den entsprechenden Dimensionen und Metriken.

Daten, die über einen Exception Hit übertragen werden können. (*-Felder sind Pflichtfelder)

VariableDatensatzErklärung
v1Protocol version*
tidUA-12344523-1Property ID*
cid123453443.214124124Client ID*
texceptionHit Type*
exdSyntaxExceptionAusnahme Beschreibung*
exf1Ausnahme ist kritisch?*

In welchen Berichten wird dieser HitTyp genutzt?

Dieser Hit-Typ wird in keinem Standard Report von Google Analytics eingesetzt. Dafür müssen Sie einen benutzerdefinierten Bericht mit den entsprechenden Dimensionen und Metriken bauen.

Die Dimension und Metriken heißen hier für:

  • Beschreibung der Ausnahme
  • Ausnahmefehler/Bildschirm
  • Ausnahmen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.