Google Analytics 4 Benutzerdefinierte Messwerte Tutorial

Benutzerdefinierte Messwerte sind selbst erstellte Metriken

Erstellen und verwenden Sie benutzerdefinierte Messwerte, wenn Sie Eigenschaften einer Dimension (egal ob Standarddimension oder benutzerdefinierte Dimension) messen möchten, die von keinem Standardmesswert bereits gemessen wird.

Wenn Sie beispielsweise die Keywords, die zu einem Telefonanruf geführt haben, in GA4 als benutzerdefinierte Dimension definiert haben, kann eines der Merkmale dieser Dimension die Anzahl der von jedem Keyword generierten Telefonanrufe sein.

Sie können die Anzahl der Telefonanrufe messen, indem Sie einen benutzerdefinierten Messwert erstellen und verwenden (z.B. „Telefonanrufe).

Im Kontext von GA4 ist eine benutzerdefinierte Metrik ein Ereignisparameter. Dieser Parameter kann ein automatisch erfasster oder benutzerdefinierter Parameter sein.

Hinweis: Senden Sie keine personenbezogenen Daten (z.B. Telefonnummer, Sozialversicherungsnummer usw.) als Parameter an Ihre Google Analytics Property. Dies verstößt gegen die Nutzungsbedingungen von Google Analytics.

Hinweis: Senden Sie keine personenbezogenen Daten (z.B. Telefonnummer, Sozialversicherungsnummer usw.) als Parameter an Ihre Google Analytics Property. Dies verstößt gegen die Nutzungsbedingungen von Google Analytics.

Einführung in benutzerdefinierte Messwerte im Ereignis- Geltungsbereich

Eine benutzerdefinierte Metrik ist in Google Analytics 4 immer Ereignis-basiert (Event-Scoped).

Der Geltungsbereich Ereignis bedeutet, dass der Wert der benutzerdefinierten Metrik für jedes Event berechnet und gesendet wird.

Hinweis: In GA4 können benutzerdefinierte Metriken nur diesen einen Geltungsbereich haben!

Sie können eine benutzerdefinierte Metrik erstellen, indem Sie einen Parameter im Ereignis-Geltungsbereich in der GA4-Benutzeroberfläche erstellen. Das passiert normalerweise in der Form, dass die Ereignisparameter bereits registriert oder protokolliert werden und nachträglich im Adminbereich als benutzerdefinierte Messwerte angelegt werden.

Hinweis: Sie können auch eine benutzerdefinierte Metrik erstellen, bevor Sie den Ereignisparameter in Ihren Berichten sehen. Das ist jedoch keine bewährte Methode zum Erstellen von benutzerdefinierten Messwerten.

Erstellen einer benutzerdefinierten Metrik über einen automatisch getrackten Parameter

Angenommen, Sie möchten den automatisch erfassten Parameter „video_percent“ als ereignisbezogene benutzerdefinierten Messwert im Adminbereich registrieren.

Hinweis: Wir gehen in diesem Beispiel davon aus, dass Sie bereits eingebettete YouTube-Videos auf Ihrer Seite tracken. Mit den Bordmitteln von Google Analytics 4 können YouTube Videos allerdings schon automatisch getracked werden.

Führen Sie dann folgende Schritte in GA4 aus:

Schritt 1: Navigieren Sie zu Ihrer GA4-Property und klicken Sie auf den Link benutzerdefinierte Konfigurationen

Schritt 2: Klicken Sie auf „benutzerdefinierte Messwerte“:

Schritt 3: Klicken Sie auf die Schaltfläche „Benutzerdefinierte Messwerte erstellen“:

Schritt 4: Geben Sie den Namen für Ihre neue benutzerdefinierten Messwert ein. Dieser Name wird in Ihren GA4 Berichten angezeigt. Verwenden Sie daher einen beschreibenden Namen.

Hinweis: Sie können den Metriknamen später jederzeit ändern, wenn Sie möchten.

Schritt 5: Geben Sie eine Beschreibung für Ihre benutzerdefinierte Metrik in das Feld „Beschreibung“ ein, damit Sie später leichter verstehen, worum es bei der Metrik geht:

Schritt 6: Wählen Sie den Ereignisparameter „video_percent“ aus dem Dropdown-Menü:

Der Ereignisparameter „video_percent“ liefert den Wert an Ihre benutzerdefinierte Metrik.

Hinweis: Sobald Sie einen Ereignisparameter ausgewählt haben, können Sie ihn später nicht mehr ändern!

Schritt 7: Wählen Sie die Maßeinheit aus dem Dropdown-Menü aus und klicken oben rechts auf die Schaltfläche „speichern“.

Hinweis: Sie können die Maßeinheit später jederzeit ändern, wenn Sie möchten. Ihre benutzerdefinierte Metrik sollte nun im Abschnitt „Benutzerdefinierte Metriken“ aufgeführt sein:

Schritt 8 : Warten Sie volle 24 Stunden und navigieren Sie dann in Ihrer GA4-Berichtsansicht zum Bericht „Engagement- Ereignisse“.

Schritt 9: Suchen Sie das Ereignis „video_yt“ und klicken Sie darauf:

Sie sehen bei der Auswahl des richtigen Ereignisses den selbst angelegten Messwert in der Auflistung des Berichts. Diese Kacheln erscheinen nur deswegen, weil Sie selbst benutzerdefinierte Metriken angelegt haben, die mit diesem Ereignis als Parameter zu GA4 gesendet wurden. Andernfalls wird diese Kachel nicht angezeigt.

Erstellen einer eventbasierten, benutzerdefinierten Metrik basierend auf einem eigenen Parameter

Wir nehmen in diesem Besipiel an, Sie senden einen Parameter „discount_value“ mit einem Ereignis namens „discount_value“ zu GA4, wo er getracked wird.

Wir nehmen weiterhin an, das Sie ihn bereits als „discount_value“ in einer benutzerdefinierten Metrik erstellt haben.

Nun befolgen Sie die nächsten Schritte:

Schritt 1: Navigieren Sie zu „Engagement – Ereignisse“

Schritt 2: Suchen Sie das Ereignis „discount_value“ und klicken Sie darauf:

Scrollen Sie im Ereignisbericht herunter, bis Sie die Kachel mit dem Namen „DISCOUNT_VALUE“ angezeigt bekommen:

Sie sehen diese Datenkarte nur, weil Sie den benutzerdefinierten Parameter „discount_value“ als benutzerdefinierte Metrik registriert haben. Andernfalls wird diese Kachel nicht angezeigt.

Anwenden einer benutzerdefinierten Metrik in der Analyse

Nachdem Sie einen protokollierten Ereignisparameter als benutzerdefinierten Messwert registriert haben können Sie sie im Analyse Bereich nutzen.

Erstellen wir eine neue erweiterte Analyse und nutzen nun die benutzderdefinierte Metrik „discount_value“ aus dem Beispiel von oben.

Folgen Sie diesen Schritten:

  1. Navigieren Sie in Ihrer GA4-Demo-Berichtsansicht zu Analyse:

Schritt 2: Klicken Sie auf die Vorlage „Leer“.

Schritt 3: Scrollen Sie nach unten und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „+“ neben Messwerte:

Sie sollten nun ein Suchfeld wie das folgende sehen:

Schritt 4: Suchen sie „discount_value“ in das Suchfeld ein und wählen den Wert an. Klicken Sie auf anwenden.

Dieser Wert sollte jetzt zusätzlich unter Messwerte auftauchen.

Schritt 5: Wählen Sie im Dropdown „discount_value“ aus und bestätigen.

Der Bericht sollte sich rechts jetzt mit discount_value als extra Spalte füllen.

So können Sie benutzerdefinierte Messwerte im Analysebereich einsetzen und analyiseren.

Vorteile der Verwendung von benutzerdefinierten Metriken in Google Analytics 4

Im Folgenden sind die beiden Hauptvorteile der Erstellung und Verwendung benutzerdefinierter Metriken in GA4 aufgeführt:

Schritt 1: In Ihrem Ereignisbericht wird für jeden protokollierten Ereignisparameter, den sie als benutzerdefinierten Messwert registriert haben, eine neue Datenkarte hinzugefügt.

Und diese Datenkarte wird in jedem Ereignisbericht angezeigt, in dem Sie denselben Ereignisparameter mit dem Ereignis übergeben. Die Verwendung benutzerdefinierter Metriken bereichert somit Ihre vorhandenen Ereignisberichte.

Schritt 2: Sie können den einen Ereignisparameter für alle Ereignisse nutzen in GA (über den Analyse-bereich von GA4), ohne ihn für jedes einzelne Ereignis immer wieder übergeben zu müssen.

Benutzerdefinierte Messwerte in Universal Analytics vs. Google Anaytics 4

Im Folgenden sin die Hauptunterschiede zwischen benutzerdefinierten Metriken in Universal Analytics und GA4 aufgeführt:

Verschiedene Scopes

In Universal Analytics kann eine benutzerdefinierte Metrik eine der folgenden Scopes (Deklarationsbereiche) haben:

  • Hit (Treffer)
  • Produkt

Während in GA4 ein benutzdefinierter Messwert immer nur einen Scope haben kann: Event(Ereignis).

Hinweis: In GA4 wird der Hit-Scope jetzt Event-Scope genannt. Es beschreibt aber im Prinzip das Gleiche.

Unterschiedlicher Prozess zum Erstellen benutzdefinierter Metriken

In Universal Analytics umfasst das Erstellen einer benutzdefinierten Metrik die folgenden zwei Schritte:

  1. Konfiguration der benutzdefinierten Metrik (d.h. Name,Scope,Formatierungstyp,Minimal und Maximalwert) in der Benutzeroberfläche
  2. Schreiben von Code zum Senden der Werte der benutzerdefinierten Metrik an die Berichtsansicht

In GA4 umfasst das Erstellen einer benutzdefinierten Metrik die folgenden zwei Schritte:

  1. Senden eines Ereignisparameters zusammen mit einem Ereignis
  2. Registrieren des protokollierten Ereignisparameters als benutzdefinierte Metrik in der Benutzeroberfläche.

Unterschiedliches Kontingent für die benutzerdefinierten Metriken

In Universal Analytics können Sie bis zu 20 benutzerdefinierte Metriken pro Property erstellen. Wenn Sie jedoch GA360 verwenden, können Sie bis zu 200 benutzerdefinierte Metriken pro Property erstellen.

In GA4 können Sie bis zu 50 benutzerdefinierte Metriken pro GA4-Property erstellen.

So bearbeiten Sie eine benutzerdefinierte Metrik

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um eine benutzerdefinierte Metrik zu bearbeiten:

Schritt 1: Navigieren Sie in Ihrer GA4- Berichtsansicht zum Bericht „Benutzerdefinierte Definitionen“:

Schritt 2: Klicken Sie auf die Registerkarte „benutzerdefinierte Metriken“:

Schritt 3:  Klicken Sie auf das Drei-Punkte-Menü neben der benutzerdefinierten Metrik, die Sie bearbeiten möchten:

Hier können Sie bestehende Metriken auch „löschen“ in dem sie auf archivieren drücken.

Schritt 4: Nach einem Klick auf Bearbeiten, können Sie den Namen, die Beschreibung und die Maßeinheit ändern. Klicken Sie danach auf Speichern.

Kontingentinformationen für benutzerdefinierte Metriken

In GA4 können Sie bis zu 50 benutzerdefinierte Metriken pro Property erstellen. Wenn Sie wissen möchten, wieviele benutzerdefinierte Metriken Sie bereits erstellt haben und wieviele Sie noch erstellen dürfen, können Sie diese Informationen über „Kontingentinformationen“ in GA4 abrufen.

Führen Sie die folgendne Schritte aus, um die Kontingentinformationen abzufragen:

Schritt 1: Navigieren Sie in Ihrer GA4: Berichtansicht auf benutzerdefinierte Definitionen.

Schritt 2: Klicken Sie auf die Schaltfläche „Kontingentinfromationen“

Sie sollten nun in der Lage sein, die Gesamtzahl der benutzerdefinierten Metriken anzuzeigen, die Sie bereits erstellet haben und die Anzahl, die sie noch erstellen dürfen.

So löschen Sie eine benutzerdefinierte Metrik

Sollten Sie mit ihrem Kontigent von 50 benutzerdefinierten Metriken pro Property ans Limit kommen, können Sie keine weiteren Metriken mehr erstellen.

Wen Sie weiterhin welche erstellen möchten, müssen Sie diejenigen löschen, die Sie nicht mehr verwenden.  

Dies kann mithilfe des „Archivieren“ Buttons geschehen, den Sie in der Registerkarte „Benutzdefinierte Metriken“ finden.

Achtung: Die Archivierung einer benutzerdefinierten Metrik ist permanent. Es kann nicht rückgängig gemacht werden und die entsprechenden Daten können nicht wiederhergestellt werden. Jedes Segment oder Trichter, das diese benutzerdefinierte Metrik in dem Analyse-Bereich verwendet, wird nicht mehr funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.